Alexander Ulbricht gewinnt den DTB Nachwuchsforscher Preis


Preisverleihung im Rahmen des Internationalen DTB Tenniskongresses in Berlin


Zum zweiten Mal nach 2011 hat der Deutsche Tennis Bund (DTB) einen Nachwuchsforscherpreis für tennisbezogene Forschungsarbeiten verliehen. Ende 2014 entschied sich die Jury für die zwei Preis-träger Stephanie Müller (University of Jyväskylä, Finnland) und Alexander Ulbricht (Ruhr-Universität Bochum). Die Ehrung fand im Rahmen des Internationalen DTB Tenniskongresses Anfang Januar 2015 in Berlin statt. Alexander Ulbricht setzte sich mit seiner Arbeit zum Thema „Conception for fitness testing and individualized training programs in the German Tennis Federation“ gegen 13 nationale und international Bewerberinnen und Bewerber durch.
Die Themen waren vielfältig und reichten von Laufweg- und Spielanalysen über präventivmedizini-sche Arbeiten zur Vorbeugung typischer Tennisverletzungen bis hin zu sportpsychologischen und trainingswissenschaftlichen Arbeiten. Die Jury bestand aus drei theoretisch und praktisch im Ten-nissport ausgewiesenen Sportwissenschaftlern. „Es ist mir eine Ehre, meine Arbeit vorzustellen, in die ich so viel Herzblut gesteckt habe", sagte der 35-jährige Sportwissenschaftler Alexander Ulbricht, der kurz vor dem Abschluss seiner Promotion steht.